IVD Mitte-Ost e.V.

Neue Kooperation: IVD und Schindler Aufzüge

  • "Schindler Prüfung plus" entlastet Aufzugsbetreiber
  • Detaillierte Analyse von Kabine, Technik und Schacht

Mehr Kompetenz für den Weg nach oben und unten: Der Immobilienverband Deutschland (IVD) Mitte-Ost kooperiert ab sofort mit der Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH, dem deutschen Marktführer in diesem Branchensegment. Verbandsmitglieder gewinnen dadurch einen kompetenten Ansprechpartner für dieses Themengebiet und legen mit einem kostenfreien Anlagencheck einen wichtigen Grundstein für mehr Sicherheit ihrer Lifte.

„Vor allem die Verwalter unter unseren Mitgliedern profitieren von dieser Kooperation. Durch die Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Aufzüge und Fahr- treppen gewinnen unsere Mitglieder einen versierten Ansprechpartner, der sich mit den rechtlichen, technischen und sicherheitsrelevanten Aspekten eines Lifts bestens auskennt“, sagt Karl-Heinz Weiss, Regionalvorsitzender des IVD Mitte- Ost und ergänzt:„Unsere Makler stärken zudem ihre Beratungsexpertise. In Zeiten des demographischen Wandels werden barrierearme Wohnungen immer gefragter. Unsere Mitglieder sind nun in der Lage, Großvermieter und Besitzer von Mehrfamilienhäusern beziehungsweise Bürokomplexen einen passenden Projektpartner aus ihrem eigenen Netzwerk empfehlen zu können. Unsere Kunden profitieren durch ein Plus an Sicherheit und effektiven Kostensenkungen.“

Die Kooperation mit der Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH bietet den Verbandsmitgliedern und Kunden aber noch weitere Vorteile, beispielsweise den Anlagencheck. Eine Aufzugsanlage nach Wahl wird dabei kostenfrei auf Herz und Nieren geprüft. Die Lift-Profis bewerten die Kabine, die Technik sowie den Schacht und übergeben an das IVD-Mitglied eine detaillierte neutrale Analyse der gesamten Anlage. Außerdem steht der neue Kooperationspartner Rede und Antwort, wenn es um die Frage geht: Welche Gesetze, Normen und Vorschriften hat der Betreiber zu beachten?

Die Anforderungen an den Betrieb resultieren aus dem EU-Recht und dürfen aber durch zusätzliche nationale Regelungen ergänzt werden. Die betrieblichen Anforderungen sind in Deutschland unter anderem in der Betriebssicherheitsverordnung festgelegt. Die vielen daraus resultierenden Aufgaben kennen viele Be- treiber nicht vollständig. „Mit unserem Modul „Prüfung plus“ bieten wir Beratung und Unterstützung und schaffen somit Klarheit und Sicherheit “, erläutert André Wolff, Geschäftsführer der Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH.

Doch nicht nur die Wartung, sondern auch die Beratung bei der Modernisierung beziehungsweise Neuanschaffung zählt zum Portfolio von Schindler. Das Schweizer Familienunternehmen, das seit 1874 für Kompetenz Im Hinblick auf Aufzüge und Fahrtreppen steht, deckt den gesamten Lebenszyklus eines Liftes ab.

„Aktuell gibt es eine Evolution der Zielrufsteuerung durch die neue Schindler Port-Technologie. Das System plant die vertikalen Wege aller Personen im gesamten Gebäude und optimiert auf diese Weise den Betrieb des gesamten Gebäudes“, schildert Wolff die Vorzüge der Innovation und ergänzt: „Durch die fortschreitende technologische Entwicklung ergeben sich stets neue Lösungsansätze. Ausfälle werden immer mehr zur Seltenheit. Davon profitieren Verwalter sowie Mieter und Vermieter gleichermaßen.“

http://www.schindler.com